ΑΡΧΕΙΟ ΑΝΑΡΤΗΣΕΩΝ ΤΟΥ MACEDOINE BLOG

alpha.georg@googlemail.com

alpha.georg@googlemail.com
HOLA DOLOR ( ES ) ..:-P

Τετάρτη, 29 Ιουλίου 2009

Norbert Bischofberger

Ποιος είναι ο εφευρέτης του Tamiflu_??? (μετάφραση στα ελληνικά)


Der Vater von Tamiflu ist der 55-jährige in Mellau in Voralberg geborne Chemiker Norbert Bischofberger. Die Lust am Forschen zeigte sich beim jungen Bischofberger früh. Auf dem Estrich des Elternhauses richtete er ein Labor ein. Eines Tages stellte er heimlich Schwarzpulver her und sprengte den Briefkasten des Dorfes in die Luft. Danach wusste er, was er will: Chemie studieren.

Nach seiner Vorarlberger Kindheit und Jugend studierte Bischofberger an der Uni Innsbruck Chemie. Danach ging er an die ETH Zürich, wo er sein Doktorat im Alter von 27 Jahren erwarb. Er wanderte nach Amerika aus, wo er in Boston ein Gastsemester gab. Von dort ging er nach Kalifornien - interessanter Weise zu einer Computerfirma, und dann zu einer Chemie- und Forschungsfirma in San Francisco. Als ein Erdbeben das Unternehmen zerstörte, begann er bei Gilead Sciences ab 1990 zu arbeiten. Damals war das eine kleine Quetsche mit gerade einmal hundert Mitarbeitern.

Tamiflu entdeckte Bischofberger Weihnachten 1994 und das Patent hält er immer noch. Heute ist er Vizepräsident von Gilead, dem derzeit drittgrössten Biotech-Konzern der Welt mit 2000 Mitarbeitern. Das Pharmaunternehmen Roche, das die Entwicklung mitfinanzierte, fabriziert und vertreibt das Medikament. Die Erfinderfirma Gilead erhält pro Packung Lizenzabgaben von fünf Dollar.

Als Tamiflu auf den Markt kam, war es ein Flop, wie der „Tagesanzeiger“ schreibt. Roche sah sich wegen fehlendem Absatz gezwungen, Lagerbestände zu vernichten. In der Schweiz wurde das Medikament ab Oktober 1999 verkauft. Der Start war harzig. Es folgten Winter, in denen die Grippewellen milde verliefen. Bei Roche fragte man sich, ob man Abermillionen in den Sand gesetzt hatte. Dies umso mehr, als die Produktion von Tamiflu aufwendig ist. Doch dann kam die Vogelgrippe und das Medikament fand vor vier Jahren reissenden Absatz. Die Schweinegrippe macht nun Tamiflu endgültig zum begehrtesten Medikament auf der Welt.

Bis Ende April hat Roche insgesamt 220 Millionen Tamiflu-Behandlungseinheiten an Regierungen weltweit ausgeliefert. Roche konnte den Umsatz mit Tamiflu im 1. Halbjahr 2009 auf rund 1 Mrd. Franken verdreifachen. Die WHO, die drei Millionen Packungen Tamiflu an Lager hat, ist der Ansicht, eine neue Grippe-Pandemie sei unausweichlich. Sie rechnet im Pandemiefall mit gegen einer Milliarde Grippekranken und mit zwischen zwei und 7,4 Millionen Toten weltweit.

Mit seiner Erfindung hat Bischofsberger es zu Wohlstand gebracht. Wie die britische Zeitung "Daily Mail" schreibt, verdient er im Jahr gut 792'000 Franken. Dazu erhält er Boni in Höhe von Dutzenden Millionen. Ausserdem wird er mit einem hübschen Prozentanteil an den Profiten der Tamiflu-Verkäufe an Regierungen rund um die Welt beteiligt.

In Interviews hört er es aber gar nicht gerne, wenn man ihm sagt, dass er mit der Panik der Menschen vor einer Pandemie Geld mache. Er beteuert dann jeweils, er wolle nur eins: die Welt mit wirksamen Medikamenten zu einem besseren Ort machen.

Er investierte sein Geld im Bregenzerwald und erklärte „Ich wollte meiner Heimat etwas zurückgeben“. 10 Millionen Euro steckt er in den Neubau jenes Betriebes, den einst seine Grosseltern und Eltern aufgebaut haben. 2006 kaufte Bischofberger das Hotel Sonne im Zentrum von Mellau, das früher seiner Familie gehört hat. Von März bis Dezember 2008 liess er dessen Stammhaus generalsanieren sowie den Hotelkomplex zum 4-Sterne-Superior-Hotel ausbauen. Das Hotel wurde am 12. Dezember 2008 wiedereröffnet.

Den Reportern der Website "Vorarlberg Online" gibt er zu verstehen, dass ihm Geld nicht viel bedeute. "Arbeit ist ein Lebenssinn. Ich muss immer etwas tun. Ich kann nicht einfach am Strand liegen und in die Luft starren. Ja, ich bin auch sehr diszipliniert. Jeden Morgen stehe ich um halb fünf auf, betreibe Sport. Um sieben Uhr bin ich im Büro."

Trotz seinen Bemühungen für eine gesunde Welt, prophezeit Bischofberger düstere Zeiten. Die Wahrscheinlickeit sei hoch, dass sich die Situation verschlimmere und eine Pandemie über die Menschheit hereinbreche. "Die Bedrohung durch neue Bakterien oder Viren ist grösser als durch einen Nuklear-Krieg." Und er gibt zu, dass er in seinem Kühlschrank für die ganze Familie einige Packungen Tamiflu lagere.

Seine „Vorahnung“ stammen wohl von Personen die wissen was der grosse Plan ist und den Einfluss haben in umzusetzen, wenn man seinen Umgang anschaut. Der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist an der Firma Gilead Sciences als Aktionär beteiligt, deshalb heisst das Medikament auch unter Insidern RUMIFLU. Rumsfeld war sogar Verwaltungsratsvorsitzender von Gilead von 1997 bis er zur Bush-Regierung 2001 ging und ihm gehören immer noch grosse Aktienanteile.

Der ehemalige amerikanische Aussenmister George P. Shultz ist derzeit Mitglied des Verwaltunsgrates, so wie auch Gayle Edlund Wilson, die Ehefrau des ehemaligen Gouverneurs von Kalifornien Pete Wilson. Kaum eine andere Biotech-Firma hat so gute Verbindungen zur Politik und einflussreichen Persönlichkeiten wie Gilead.

Je mehr Panik über die Vogel- und jetzt Schweinegrippe verbreitet wird, je mehr tatsächlich daran erkranken, je mehr profitiert die kriminelle Elite finanziell davon. Rumsfeld hatte schon immer eine „glückliche Hand“ und wusste mit was man Geld verdienen kann. Während seiner Zeit als Verteidigungsminister, war das Pentagon Grossabnehmer für Tamiflu und kaufte für 2 Milliarden Dollar ein, um weltweit seine Soldaten damit behandeln zu können.

10 Kommentare:

Die Muräne hat gesagt…

Diesen Link habe ich gerade erst gefunden (obwohl dies schon 10 Tage zurückliegen muss):

http://www.fleshandstone.net/healthandsciencenews/1572.html

Die US-Behörden garantieren den Impfungsherstellern rechtliche Imunität!! Wofür wohl?!!

cachill hat gesagt…

mal zwei Fragen zur Impfung: Wenn der jetzige Virus im Verlauf "recht milde" ist, es aber immer wieder davon gesprochen wird, dass der Virus mutieren könnte - und dann richtig gefährlich ist. Ist dann ein Impfmittel auf dem heutigen Virus entwickelt eigentlich noch wirksam beim mutierten Virus? Führt sich da die Impfpanik nicht selbst ad absurdum ?

Und 2.: Wenn es heisst weltweit haben sich 130.000 Menschen mit dem Virus infiziert. Heisst das dann in diesem Jahr? - oder insgesamt? Wenn man aber von einem "milden Verlauf" ausgeht und die Grippe nach 7 Tagen vollständig weg ist, wieviele sind dann eigentlich aktuell noch krank oder ansteckend?

Freemanfriend hat gesagt…

vielen dank für die recherchearbeit freeman.
es ist wieder mal mehr ein baustein für die angstmaschinerie
qui bono? wem nützt das alles ....am ende geht es immer um das verdammte geld. also verfolgt immer die spur des geldes! dies wurde leider all zu oft nicht gemacht oder verschleiert. im falle des 11.09.01 wurde wissentlich dieser weg versperrt.keine beweisführung. oder einfach weg"gepullt"(WTC7) "sie" wissen schon wieso.....

bateman hat gesagt…

Super Artikel wie immer.

Habe in einem anderen Forum (Danke der hier gepostetenen Informationen) schon viele Leute zum nachdenken bewegen können..Frei nach dem Motto: Danke so habe ich das noch nie gesehen...in diesem Sinne weiter so!!

Mal ne andere Frage...was ist eigentlich aus der Vogelgrippe geworden ? Habe mal ein wenig recherchiert aber nichts wirklich aktuelles finden können...is die jetzt komplett verschwunden ?!

Gruß

bateman

annonym hat gesagt…

Schulprojekt über den 11. September 2001


http://ronpaul.blog.de/2009/07/08/schulprojekt-11-september-6475044/

Vorbildlich.......Bitte weiter so!

Darius hat gesagt…

"Take a care of business"
Da fällt mir doch glatt ein Lied von
Floh de Cologne ein:Profitgeier 1971
Leider keine Bilder dabei & nicht
mehr ganz taufrisch aber hörenswert !
http://www.youtube.com/watch?v=F7_VVfvzPd8

Paladin hat gesagt…

Hi, habe gerade ein klasse Video auf VIVA gesehen: Schöne neue Welt von Culcha Candela... klasse Verarsche - mit echtem Humor und harter Kritik... und ein Ohrwurm... Klasse Video. http://www.youtube.com/watch?v=pDpwiADy-GQ

Wissenschaftler
Von den Deutschsprachigen kommt vieles Schlimmes, aber viele gute Lösungen... Lasst uns auf die Lösungen schauen... und nicht mitspielen.

Hallo Bateman, habe leider nicht so gute Erfahrungen... ich bin leider gerade bei Xing - Business-Gruppe - aus einer Gruppe verwiesen worden, die zunächst feindlich übernommen wurde... richtig gruselig... wie im Krimi.
Hatte ein paarmal auf die Vorträge und Artikel hier hingewiesen und wurde heftig geschnitten/ angegriffen. Andere waren begeistert und haben mich unterstützt, dann aber auch betreten geschwiegen oder einen leisen Abgang gemacht.

Habe den Eindruck aus Banker- und Finanzdienstleister (Elite-Diener-)Kreisen kommt da einerseits Gegenwind, andererseits sind die möglicherweise in organisierten und finanzierten Seilschaften, die Moderatorin wurde offenbar richtig unter Druck gesetzt, zurück zu treten.

Ch. hat gesagt…

@freeman: ich frage Dich, wer kontrolliert diese Pharamafirmen gegen Bio und Grippen Terrorismus?

Kann mir gut vorstellen das es ein Supergeschäft ist, Viren rauszulassen und danach die Impfung dazu liefern.

Wer sagt und das es nicht schon so läuft? Ich schätze nach den Banken ist das die nächste Branche die von den Amis kontolliert werden muss.

nina hat gesagt…

Hab mich heute abend ein wenig durch die mainstream-medien gekämpft und hab einen Artikel gefunden bei
-online-focus - Kategorie : Finanzen money-börse, der sich tatsächlich (!)KRITISCH mit den Gewinnen der Pharmaindustrie durch die "Schweinegrippe" beschäftigt.
Bischofsberger wird auch genannt als "Hauptprofiteur der Angst vor einer Grippe-Welle".....
ist er das ? Nur er ??
Wers glaubt..
Insgesamt war der Artikel jedoch objektiver als ich erwartet habe...es gab auch Zahlen...moment....von 4.09 bis 6.09 hätten Gilead 38% mehr Umsatz gemacht als im gleichen Quartal 2008...tja, warum wohl ????
Ich denke auch, dass dieses miese Geschäft nur ein "kleiner" Bonus für die Pharmas inkl. Aktionäre im bösen Spiel ist.
Ziel ist die Minimierung der Bevölkerung.
Dazu passen auch die neuen "Impfempfehlungen" der STIKO am Robert-Koch-Institut hier in D für Erwachsene: Keuchhusten und Pneumokokken.
Na dann immer her mit dem Quecksilber !!
Muss hier allerdings gestehen, dass ich der STIKO früher immer geglaubt habe und meine beiden Töchter sind komplett durchgeimpft...schön blöd war ich...

the logic of truth hat gesagt…

Swineflu Flashback ,

http://thelogicoftruth.blogspot.com/2009/07/flashback-swineflu-must-read-artikel.html

Artikel über Impfungen ,INOCULATIONS als Massenvernichtungsmittel usw ,von Rebecca Carley ,MD ,
Court Qualified Expert in VIDS and Legal Abuse Syndrome .

Dr. Carley und die Österreicherin J. Bürgermeister haben eine Klage beim FBI gegen weltweite Impfungen und die WHO eingerreicht .
der Link zum Anklagedokument :

http://www.scribd.com/full/17044769?access_key=key-1or70zlm6uuy83anqjgp)

Auf ihrer Website gibt es ein Preisausschreiben ,so nach dem Motto : "beweisst die Unwahrheit von Dr. Carleys Anklageschrift und ihr kriegt 10000 US$ Cash" !

(bis heute hat sich aber noch niemand bei ihrer Website gemeldet.